Scheidenpilz – Vaginale Pilzinfektion

Der Scheidenpilz -auch Vaginale Infektion genanntDie Vaginale Pilzinfektion auch Scheidenpilz genannt, ist wie der Name schon verrät, eine Infektion bei Frauen im Vaginal Bereich. Die Symptome hierbei sind in der Regel folgende: Jucken der Vagina, starker Ausfluss mit neutralem Geruch und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder beim Wasserlassen. Für Frauen die unter der Vaginalen Pilzinfektion leiden ist es sehr schmerzhaft und vor allem schämen sich die meisten Frauen dafür, auch ihren Partner davon zu erzählen trauen sich nur die wenigsten. Das wichtigste ist jedoch wenn man einen Partner hat, dass man ihm das Problem schildert und ihn aufklärt.

Durch die Pilzinfektion können noch schlimmere Geschlechtskrankheiten auftreten die auch beim Mann übertragen werden können. Wenn Sie bemerken dass Ihre Vagina häufig juckt und Sie eventuell auch Schmerzen haben, dann sollten Sie am besten so schnell wie möglich Ihren Frauenarzt aufsuchen und sich entweder entsprechende Zäpfchen geben lassen oder eine Creme die sie gegen die Infektion verwenden können.

 

Die Ursachen von Scheidenpilz

Die Ursachen für den Scheidenpilz (candida albicans) liegen meist an der PH-Wert Veränderung der Vagina, dieser kann durch Stress, geschwächtest Immunsystem oder durch Hormonschwankungen verändert werden.  Vor allem durch Geschlechtsverkehr und mangelnde Hygiene kann der PH-Wert der Vagina schnell verändert werden. Es gibt bei der Apotheke viele Cremes und auch Zäpfchen mit denen Sie den PH-Wert wieder im Normal Bereich bringen können, fragen Sie am besten einen Apotheker oder besser noch Ihren Frauenarzt.

 

Die Behandlung von Scheidenpilz

Bei einer Vaginalen Pilzinfektion sollte man als Frau schnellstmöglich den Frauenarzt aufsuchen und sich die Infektion genau untersuchen lassen. Der Arzt verschreibt meistens eine Salbe oder Zäpfchen die innerhalb weniger Tage dafür sorgen, dass die Infektion abheilen kann. Bei 3 von 4 Frauen kommt es leider immer wieder zu einer Vaginalen Pilzinfektion, es lässt sich so mit Medikamenten leider nicht verhindern.

 

So kannst du dich schützen

Um den Ph-Wert der Scheide nicht zu verändern, sollte man darauf achten, dass man Ph-neutrale Seife benutzt. Nach dem Stuhlgang umgehend die Vagina waschen, da die Bakterien die den Scheidenpilz verursachen auch im Darm sitzen. Desweiteren sollte man bei öfteren auftreten des Scheidenpilz, dem Geschlechtspartner darauf aufmerksam machen ein Kondom zu benutzen. Der Scheidenpilz gilt bei Frauen als sehr unangenehmes Thema, deswegen verheimlichen viele Frauen die Infektionen seinen Partnern. Es ist jedoch vom Vorteil wenn man seinen Partner aufklärt und den Scheidenpilz richtig behandelt lässt, damit sich aus der Infektion nichts schlimmeres bildet und der Partner auch keine Krankheiten dadurch bekommen kann.

 

Weitere Tipps mit denen du dich schützen kannst:

  • Nach dem Duschen die Vagina richtig trocknen, da sich in der Feuchtigkeit die Bakterien besser verbreiten können.
  • Eine richtige Pflege, bedeutet also täglich duschen und reinigen.
  • Nicht zu häufig den Sexpartner wechseln.
  • Creme oder Zäpfchen einnehmen die sich positiv auf die Infektion auswirkt.

 

Es gibt leider auch Frauen die an häufigen Infektionen leiden und der Scheidenpilz immer wieder auftritt, klären Sie das ganze bei Ihrem Frauenarzt ab um eventuell eine Lösung für das Problem zu finden.

1 Kommentar zu “Scheidenpilz – Vaginale Pilzinfektion”
  • Lena
    12. September 2014 - Antworten

    Danke für die tollen Tipps, ich leide selber seit Jahren an Scheidenpilz. Alle 4-5 Wochen kommt es wieder und ich kann wirklich nichts dagegen tun werde mir aber eure Ratschläge zu Herzen nehmen und es mal ausprobieren, vielen Dank!

Hinterlassen Sie einen Kommentar